Tierarztpraxis Dr. Ulrike Amsel

Hier ist Ihr Tier in guten Händen

Narkose und Operationen

Für Operationen vergeben wir Termine, damit sicher gestellt ist, dass wir uns ausschließlich auf das in Narkose befindliche Tier konzentrieren können.

Wie auch in der Humanmedizin ist jede Narkose mit einem gewissen Risiko verbunden, da die eingesetzten Medikamente auf die verschiedensten Körperfunktionen Einfluss nehmen. Das Narkoserisiko ist um so höher, je älter und/oder kränker ein Patient ist. Sehr junge Tiere (Welpen) haben ebenfalls ein erhöhtes Narkoserisiko. 

Hatte Ihr Tier bei einer früher durchgeführten Narkose Schwierigkeiten oder zeigte Unverträglichkeitsreaktionen auf ein Medikament, so informieren Sie uns bitte unbedingt vor dem Eingriff darüber.


Operationsablauf bei Hund und Katze

Das Tier muss zur Operation nüchtern sein; D.h. die letzte Fütterung (auch Leckerchen) erfolgt 12 Stunden vorher. Wasser darf bis 2 Stunden vor der OP aufgenommen werden. Es sollte vor der Operation nicht unnötig aufgeregt werden.

In der Regel bleibt der Tierbesitzer während der Einschlafphase bei seinem Tier. Anschließend wird das Tier auf die bevorstehende Operation vorbereitet. 

Nach der Operation legen wir Wert darauf, dass das Tier in der Aufwachphase unter Beobachtung in der Praxis verbleibt.

Zu Hause sollte natürlich immer noch ein Auge auf den Patienten geworfen werden. Das Tier wird auf seinen Lieblingsplatz (bei Zimmertemperatur) gebracht. Das Gefühl von Geborgenheit verringert die Aufregungsbedingte Kreislaufbelastung in der Nachschlafphase. Kein Lärm oder übermäßiges Streicheln. Da sein Gleichgewichtsempfinden noch durch eine Restmenge Narkotika gestört ist, müssen Sie besonders darauf achten, dass Treppen auf bzw.- Abgänge nicht zur Stolperfalle werden. Ebenso ist ein verfrühtes Füttern nach der Narkose gefährlich. In der Regel findet die erste Fütterung am nächsten Tag statt. Die Nachschlafphase kann sich je nach Stoffwechsellage des Patienten bis zu zwei Tage, in Einzelfälle sogar länger hinziehen. Normalerweise sind es aber nur ein paar Stunden. Sollten Sie bei Ihrem Tier eine verlängerte Nachschlafphase beobachten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.


Operationsablauf bei Meerschweinchen und Kaninchen

Bei diesen Tieren ist eine Futteraufnahme bis zur Operation erwünscht. Ebenso ist die Wasseraufnahme erlaubt. Die Tiere dürfen vor der Narkose nicht fasten, da es zu späteren Verdauungsstörungen führen kann.

Auch nach der Narkose, wenn das Tier bereits wieder aufrecht sitzen und den Kopf heben kann, sollte Futter angeboten werden.

Sollte das Tier nach einer angemessenen Aufwachphase nicht wieder mit der Futteraufnahme beginnen (in der Regel der nächste Tag), kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig.

Öffnunszeiten

Mo 9-12 und 16-19

Di 9-12 und 16-19

Mi 9-12

Do 9-12 und 16-20

Fr 9-12 und 16-19

Sa nach Vereinbarung

Tel. 06431 - 288 0 112